Archiv für den Monat: Januar 2016

Agilo

Vorstellung neue Prüfungsordnung

Am Freitag 26.2.2016 fällt das „normale Training“ aus. Stattdessen treffen wir uns auf dem Platz und gehen mal für alle Ringstewards und Obe-Sportler die neue Prüfungsordnung durch.  Wir werden die einzelnen Übungen der vier KLassen im einzelnen durchgehen und mit einem Hund durchführen, damit Ringstewards und Hundeführer wissen, wie die Übung aussehen soll.

Gäste sind natürlich willkommen. Spenden in unsere Vereinskasse natürlich ebenso 🙂

Beginn: 16:00 Uhr, vorher werden wir, ab 15:00 Uhr aufbauen. Wer dabei sein möchte, kann gerne ab 15:15 Uhr da sein.

Geruchsunterscheidung.jpg

Foto: Sina Grünert

 

Hunderally 2016

Heute haben wir unsere Hunderally veranstaltet, die wir immer am Jahresanfang machen. Es war wie auch im letzten Jahr wirklich lustig. Leider hat das Wetter und die Uhrzeit nicht so viele Fotos erlaubt, ich hoffe, sie gefallen aber dennoch.

Wie auch im Vorjahr hat sich herausgestellt, das Übungen, die wir für besonders schwierig hielten für die meisten Hunde gar kein Problem waren, andere Übungen aber fast kein Hund geschafft hat.

Es gab 7 Übungen und insgesamt maximal 70 Punkte, die kein Hund auch nur annähernd erreicht hat. Da waren aber auch gemeine Übungen dabei 🙂 Apportieren von verschiedenen Gegenständen, darunter Plastikflaschen, Getränkedosen, Pantoffel, Bockwurst, rohes Ei. Was der Hund apportieren musste, wurde vorab gelost. Dann mussten die Hunde einen „Pylon“ umrunden, der aus einem Eimer mit Futterschüssel bestand. In der Futterschüssel waren natürlich Leckerchen. Auch das haben nur wenige Hunde gemeistert. Da war das Balancieren von Leckerchen oder Spielzeug auf der Nase schon einfacher. Bis auf einen Hund sind aber alle an einer Übung gescheitert, die wir für recht einfach hielten. Hundeführer und Hunden sollten jeweils über eine Hünde springen, relativ gleichzeitig und die Hürden standen nebeneinander. Fast alle Hunde sind zwischen den Hürden durchgelaufen.
Die letzte Übung, bei der der Hundeführer vor der Nase des abliegenden Hundes einen Ball im Slalom durch 4 Pylonen durchschießen musste, haben hingegen fast alle Hunde problemlos gemeistert, sogar ide bekloppten Malis.

Verdiente Plätze 1 bis 3 erreichten die Hunde, die bei der Apportierübung die schwierigste Aufgabe gemeistert haben, ein rohes Ei (Pepe und Elly) oder eine Bockwurst (Momo) apportieren. Und was sagt uns das? Hunde, die das schaffen, schaffen auch alles andere mit Bravour. Vielleicht eine Idee für die nächste Obedience-Prüfungsordnung 😉

Die Ergebnisse im Detail:

1. Marion und Momo, 43 Punkte, herzlichen Glückwunsch!

2. Christa und Pepe, 41,5 Punkte

3. Helma und Elly, 41 Punkte

4. Annett mit Bobby, 40 Punkte

5. Susanne mit Groby, 39 Punkte

6. Helma mit Lexa, 33 Punkte

7. Klaus und Yuka, 32 Punkte

8. Fank und Max, 31,5 Punkte

9. Thomas und Cira, 30,5 Punkte

10. Christa und Ivo, sowie Steffi und Smilla, 22,5 Punkte

11. Brigitte und Hawk, 22 Punkte

12. Helma und Lion, 15 Punkte

Es war wirklich eine spaßige Sache. Wer nicht da war, hat echt was verpasst. Wird bestimmt wiederholt, im nächsten Jahr!