Laufschritt in der Fussarbeit - Mein Engelchen ist einfach ein Traumhund (Foto: Sina Grünert)

Lions Saisonstart in Hilden – 22.3.2014

Am vergangenen Samstag hatte Lion sein erstes Obedience-Turnier 2014 in Hilden. Trotz für uns noch optimalem Wetter, schön kühl für Lion und trotzdem trocken, war der Start in die Obe-Saison leider nicht so ganz erfolgreich, was das Ergebnis angeht. Aber dennoch eine schöne Prüfung, auf der Lion gezeigt hat, wieviel Energie noch mit seinen 12,5 Jahren in ihm steckt und wieviel Spaß er am Obedience hat.

Es waren halt ein paar Nullen zu viel, aber alles in allem muss ich sagen, je älter mein Engelchen wird, desto motivierter arbeitet er mit. Einige Dinge waren sicher meinem Training in den letzten Wochen geschuldet, andere waren einfach wieder mal seine Einfälle, die er in Prüfungen so hat 😉 Aber in seinem Alter, darf er auch mal ne Prüfung vergeigen, wenn es dann trotzdem Spaß macht ihm zuzusehen.

Das „Sitz“ war an diesem Tag wohl nicht sein Fall. In der Gruppenübung lag er, da war ich noch keine 5m weg, hat dann aber perfekt gelegen, genau wie später beim „Platz“ in der Gruppe.

Im Blitz hat er leider statt „Sitz“ noch einmal „Platz“ gemacht. Das aber super zackig 🙂 In der Distanzkontrolle, war er beim ersten „Sitz“ noch so durch sein schnüffeln abgelenkt, dass er da drei Kommandos brauchte. Dafür hat er das „Sitz“ dann in der Box gezeigt und das nachdem er so schön mit Tempo zum Pylo gelaufen ist, perfekt gestoppt hat, dann auch zügig bis in die Box und dort noch schön die Pfoten eingeklappt hat, damit er nicht über dem Boxband liegt. Da lag er auch schön und hat sich dann gesetzt, als ich gerade den ersten Winkel gelaufen war. 🙁 Da war die Null leider da. Aber der Abschluss, das Abrufen, war dann wieder perfekt, schnell und mit exaktem Anschluss.

Das Abrufen mit Steh und Platz ist leider auch in die Hose gegangen. Mit einem affenzahn kam er angepeest und hat dann gemeint „Steh“ hält nur unnötig auf … Aber das Platz war dann super zügig. Auch beim Richtungsapport war er sehr „effizient“. Warum nach rechts laufen, wenn die Strecke zum mittleren doch viel kürzer ist :-).

Es ist also eine Menge daneben gegangen und ich fand ihn trotzdem ganz toll. Er hatte ein schönes Tempo in allen Übungen und vor allem für seine Verhältnisse eine traumhafte Fußarbeit gemacht. Ein kleiner Rempler im ersten linken Winkel und die ein- oder andere schiefe Grundstellung hat zwar Punktabzug gebracht, aber mit 7,5 bin ich sehr zufrieden. Wer seine „Fährtenarbeit“ von vor zwei Jahren in der Fußarbeit noch kennt und diese hochmotivierte Fußarbeit gesehen hätte, würde es auch so sehen. 🙂

Er ist halt einfach ein Engel, mein Lion!

Ein paar Fotos will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. Vielen Dank dafür an Sina Grünert.

Der-Laufschritt.jpg

Laufschritt in der Fussarbeit - Mein Engelchen ist einfach ein Traumhund (Foto: Sina Grünert)

Lions-Fußarbeit-im-Normalschritt.jpg

Super aufmerksam in der Fußarbeit (Foto: Sina Grünert)

Geruchsunterscheidung.jpg

Bei der Geruchsunterscheidung war er diesmal sehr gründlich (Foto: Sina Grünert)

Perfektes-Sitz-in-der-Box.jpg
Abschluss-der-Box.jpg

Auch der Abschluss der Box war wieder perfekt (Foto: Sina Grünert)

Stehen-am-Pylo-für-den-Richtungsapport.jpg

Perfekt am Pylo gestoppt - Bis dahin war der Richtungsapport noch in Ordnung (Foto: Sina Grünert)

Helma Spona

Schreibe einen Kommentar